Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Wie kann man beim Umzug sparen?

Quelle: © Stockbyte/Thinkstock

Jedes Jahr wechseln rund 4,8 Millionen Menschen in Deutschland ihren Wohnort, meist aus beruflichen oder privaten Gründen. Steht ein Umzug unmittelbar bevor, fallen für die betroffene Person horrende Kosten an: Die Kaution und der Makler, die Spedition und der Transport müssen bezahlt werden. Kein leichtes Unterfangen, wenn auf dem Konto mal wieder Ebbe herrscht.

Um Zeit und Kosten zu sparen, sollte daher jeder das Internet beim Umziehen nutzen. Dort findet man auf Seiten wie umzugsauktion.de hilfreiche Tipps und Tricks, um einen Wohnungswechsel schnell über die Bühne zu bringen ohne sich dabei in den finanziellen Ruin zu stürzen. Im Idealfall können die Ausgaben um bis zu 40 Prozent reduziert werden, wenn man die Konditionen verschiedener Transportunternehmen im Vorfeld gegeneinander abwägt. Mit welchen Überlegungen der Umzug noch günstiger werden kann, verraten wir hier.

Spartipps für den Wohnungswechsel

 

  • Tipp 1 Der größte Fehler, den man machen kann, ist den Umzug am Wochenende in Angriff zu nehmen – am besten noch am Monatsende. Denn zu dieser Zeit ziehen alle um, deshalb fallen die Preise der Speditionen deutlich höher aus, weil es so viel zu tun gibt. Wenn es einem irgendwie möglich ist, unter der Woche umzuziehen, dann sollte man dies unbedingt tun. Dadurch kann man bare Münze sparen!
  • Tipp 2 Viel Kleinvieh macht auch Mist, vor allem dann, wenn neue Umzugskisten bezahlt oder Helfer engagiert, ein Stellplatz reserviert und ein Transporter gemietet werden müssen. Auch hier kann man Einsparungen einplanen, wenn man gebrauchte Kartons günstiger einkauft, statt professioneller Möbelpacker Freunde ins Boot holt, sein eigenes Auto vor der neuen Wohnung zum Freihalten eines Parkplatzes parkt und den LKW beispielsweise selbst fährt.
  • Tipp 3 Zudem besteht die Möglichkeit, sofern der eigene Haushalt nicht zu groß ist, sich einen Transporter mit anderen zu teilen. Ist das Fahrzeug nur zur Hälfte voll, kann man die Lücken für lau mit seinen Möbeln ausfüllen. Alternativ bieten sich auch Leerfahrten an – sprich, wenn ein LKW für jemand anderes den Haushalt transportiert und auf dem Rückweg leer zurückfährt. Dann kann man für einen günstigeren Preis seine Sachen einladen lassen.

Wer diese Tipps berücksichtigt spart viele Ausgaben und kann so mehr für die Einrichtung der neuen Wohnung investieren. Viel Erfolg bei eurem nächsten Umzug wünscht euch eVendi.de.

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
eVendi.de Team | 13.05.2013 11:06
Weitere interessante Artikel
  • Wie so viele andere Dinge stammt auch die Idee des Liveshoppings ursprünglich aus den Vereinigten Staaten. Als einer der Mitbegründer des weltweit ...
    eVendi.de Team | 16.05.2013 13:25
  • Ein wichtiger Bereich des Marketings in Unternehmen betrifft die Corporate Identity und im Speziellen das Corporate Design. Es beschreibt die ...
    eVendi.de Team | 14.05.2013 10:09
  • Waschmaschinen sind zwar nicht gerade günstig, doch das richtige Modell leistet seinem Besitzer über viele Jahre hinweg treue Dienste. Dabei sind ...
    eVendi.de Team | 06.05.2013 10:19
  • Mit dem einkehrenden Frühling in Deutschland zieht es immer mehr Frischverliebte, Pärchen und Familien nach draußen. Ausflüge zu Fuß oder mit dem ...
    eVendi.de Team | 22.04.2013 11:59
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG