Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Walkie-Talkies: Hier funkt es richtig

Walkie-Talkies, auch Handyfunkgeräte genannt, gehören zur Standausrüstung vieler Behörden und Organisationen, die im Bereich der öffentlichen Sicherheit agieren.

Doch außer bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wird auch im Veranstaltungsbereich und auf  Baustellen häufig per Funk kommuniziert. Nicht zuletzt sind Walkie-Talkies in vereinfachter Version ein beliebtes Spielzeug für Kinder und in Form von Babyphones bestens zur Überwachung des Nachwuchses geeignet.

Funktechnologie für alle
In vielen Bereichen des täglichen Lebens findet Funk als Übertragungstechnologie Anwendung und gilt als kostenneutrale Alternative zum Mobilfunk. Anders als beim Telefonieren über das Handy sind die Reichweiten der Funkgeräte allerdings begrenzt.

Da die Walkie-Talkies im beruflichen Alltag in erster Linie im Außenbereich zum Einsatz kommen, empfehlen sich robuste Geräte wie das DeTeWe Outdoor 2000. Das Walkie-Talkie erzielt Reichweiten von bis zu drei Kilometern und ist dabei resistent gegenüber Staub und Erschütterungen. Auch Wasser hält es bis zu einer Tiefe von einem Meter Stand. Das Sprechen ist bei diesem PMR-Gerät (kurz für Private Mobile Radio) auf acht verschiedenen Kanälen möglich. Für einen bequemeren Umgang mit dem Walkie-Talkie und freie Hände während der Arbeit sorgt der Anschluss eines Head-Sets.

Im privaten Umfeld beschert die Funktechnologie vor allem besorgten Eltern ruhigere Nächte. In unabhängigen Tests erhält beispielsweise das Vivanco BM 440 ECO plus eine sehr gute Bewertung. Gründe: Es ist nicht nur als eines der ersten Babyphone weltweit nahezu frei von elektrischen und elektromagnetischen Feldern, sondern auch preislich fair. Das Babyphone von Vivanco reicht bis zu 75 Meter weit und besitzt zwei Kanäle mit digitalem Pilotton, der einen störungsfreien Empfang gewährleistet.

eVendi Tipp
Zur Teilnahme am Amateurfunk ist das Ablegen einer Prüfung erforderlich. Weitere Informationen hierzu finden sich auf den Seiten der Bundesnetzagentur.

Interessante Kategorien:
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
eVendi.de Team | 30.06.2009 13:16
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG