Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Wäschetrockner - Mehr als nur heiße Luft

Quelle: Bosch.de

Wäschetrockner ersparen uns mühsame Arbeit und machen die Wäsche auch ohne Weichspüler flauschig und trocken. Sie bieten viel Komfort, zudem hat nicht jeder einen Garten und somit die Möglichkeit die Wäsche von Mutter Natur trocken zu lassen. Wäschetrockner verbrauchen jedoch viel Strom. Ein Grund mehr, auf die Energieeffizienz zu achten.

Energieverbrauch und Kosten
Wie bei fast allen großen Haushaltsgeräten gibt das EU-Label auch bei Wäschetrocknern Auskunft über die Energieeffizienz des Gerätes. Da Wäschetrockner viel Strom verbrauchen, kann mit einem Trockner der Energieeffizienzklasse A trotz höherer Anschaffungskosten einiges an Geld gespart werden. Außerdem enthält das EU-Label wichtige Informationen zum Energieverbrauch pro Trockenprogramm und zur Füllmenge.

Moderne Wäschetrockner sind bisher fast ausschließlich in den EU-Label -Kategorien B, C oder schlechter auf dem Markt. Das Label A erreichen nur wenige Geräte mit einer besonderen Technik. Diese werden über Gas oder eine Wärmepumpe beheizt.


Die Gerätetypen
Bei Wäschetrocknern wird zwischen zwei Gerätetypen unterschieden:

  1. Ablufttrockner
    Die feuchte Luft wird über einen Schlauch an die Umgebung abgeleitet.
  2. Kondensationstrockner
    Die Feuchtigkeit kondensiert im Gerät und wird in einem Behälter aufgefangen.

Welcher Trockner am besten für Sie geeignet ist, hängt auch von Ihren Räumlichkeiten ab. Bei einem Ablufttrockner muss ein eigener Abluftschlauch ins Freie führen. Kondensationstrockner sind in der Regel teurer, benötigen dafür aber keinen eigenen Abluftkanal. Beide Geräte benötigen zum einwandfreien Trocknen einen gut belüfteten Raum. Aus technischen Gründen verbrauchen Ablufttrockner etwas weniger Energie als Kondensationstrockner.


Typ: Trockner mit Wärmepumpe

Trockner machen frisch gewaschene Wäsche zwar viel schneller wieder einsatzbereit, aber was sonst Sonne und Wind gratis erledigen, muss hier teuer erkauft werden: Wäschetrockner sind grundsätzlich sehr stromintensiv. Herkömmliche Geräte erreichen bestenfalls Energieeffizienzklasse C. Eine Ausnahme bilden Wäschetrockner mit Wärmepumpe. Hier wird die Wärme aus der Abluft in die Wäsche zurückgeleitet. So erreichen diese Geräte die Energieeffizienzklasse A.


Ein Beispiel aus der Praxis:
Wer vor einem Neukauf steht, hat meist die Qual der Wahl. Entweder greift man zu einem teuren Wäschetrockner mit Wärmepumpe (Energieeffizienzklasse A), oder zu einem normalen Gerät der Effizienzklasse C, das im Beispiel circa 350 Euro weniger kostet. Der C-Klasse Wäschetrockner verbraucht im Durchschnitt pro Jahr 265 kWh mehr Strom als das teure A-Klasse Gerät. Auf eine durchschnittliche Lebensdauer von 12 Jahren hochgerechnet, wird daraus ein beträchtlicher Posten: Durch den höheren Stromverbrauch entstehen rund 630 Euro Mehrkosten. Nach Abzug des höheren Kaufpreises bleiben also immer noch 280 Euro übrig. Auf lange Sicht lässt sich mit einem effizienten Gerät richtig Geld sparen.
(Für dieses Beispiel wurde ein Strompreis von 20 Cent pro kWh und drei Trocknungsvorgänge pro Woche angenommen)


Die eVendi.de TopTen der Wäschetrockner


eVendi-Tipp
Achten Sie beim Kauf eines neuen Wäschetrockners darauf, dass er einen Feuchtigkeitsmesser hat. So bleibt der Wäschetrockner nur solange in Betrieb, wie es die Feuchtigkeit in der Wäsche erfordert.


Waschen und Trocknen – Der Waschtrockner
Ein Waschtrockner vereint zwei Funktionen in einem Gerät: Er wäscht die Wäsche und trocknet sie direkt danach. Nur wenn Sie aus Platzgründen keinen Wäschetrockner aufstellen können, macht die Anschaffung eines Waschtrockenautomaten Sinn. Denn besonders beim Trockenvorgang müssen beträchtliche Abstriche in Sachen Komfort und Energieeffizienz gemacht werden. Da die Trommel kleiner ist, als beim gewöhnlichen Wäschetrockner, muss bei voller Beladung die Hälfte der gewaschenen Wäsche herausgenommen werden. Waschtrockner verbrauchen relativ viel Wasser, Energie und Waschmittel.


Stromsparen schon beim Waschen

Das Trocknen der Wäsche beginnt nicht erst im Wäschetrockner. Schon in der Waschmaschine heißt es: Gut geschleudert ist halb getrocknet. Je besser die Wäsche geschleudert wurde, desto weniger muss der Trockner nacharbeiten. Denn das Trocknen verbraucht normalerweise mindestens drei- bis viermal soviel Strom wie das Waschen der gleichen Wäschemenge.

Es lohnt sich also die Wäsche, die maschinell getrocknet werden soll, mit möglichst hoher Drehzahl zu schleudern. So kann die Trockenzeit bei 1.200 Umdrehungen pro Minute und etwa fünf Kilo Wäsche auf 75 Minuten reduziert werden. Bei 1.600 U/min ist die Wäsche sogar schon nach 65 Minuten schranktrocken. Zum Vergleich: Bei 1.000 U/min dauert der Vorgang ungefähr 85 Minuten. 20 Minuten mehr pro Trockengang, 60 Minuten mehr in der Woche (bei drei Trockenvorgängen), 240 im Monat und unglaubliche 2.880 Minuten, die der Trockner im Jahr länger läuft.

eVendi-Tipp
Um die Stromkosten zu senken, kann schon ein Wechsel des Stromanbieters helfen. Bei eVendi.de können Sie Strom- und Gastarife vergleichen und kostenlos wechseln.
Mehr dazu in der Rubrik Strom & Gas

Fazit
Nichts ist ökonomischer und ökologischer, als die Wäsche an der frischen Luft trocknen zu lassen. Jedoch ist die Wäsche aus dem Trockner weicher und schneller fertig. Wenn man bedenkt, dass ein Wäschetrockner viele Jahre seinen Dienst leisten soll und man die steigenden Energiekosten betrachtet, rentiert sich ein Trockner mit der Energieeffizienzklasse A gleich doppelt. Zusammen mit einer guten Waschmaschine kann so auf lange Sicht viel Geld gespart werden. Wie für die Waschmaschine gilt auch für den Wäschetrockner: volle Beladung, volle Effizienz.

Interessante Kategorien:
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Sven Kloevekorn | 18.08.2008 12:30
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
  • Die Produktvielfalt auf dem Fahrradmarkt ist nahezu grenzenlos. Verschiedene Bremstypen, diverse Schaltungen und Federungen erschweren die ...
    Sven Kloevekorn | 01.09.2008 12:43
  • Wer mit Auto, Bus oder Bahn verreist, kann sich die Reisezeit mit elektronischer Unterhaltung bestens versüßen. Da gibt es moderne ...
    Sven Kloevekorn | 25.08.2008 19:17
  • Für die meisten Männer gehört die tägliche Rasur ebenso zur Körperpflege, wie das Zähneputzen. Zum Einen soll die Rasur schnell und unkompliziert ...
    eVendi.de Team | 10.08.2008 22:10
  • Der alte Rechner hat ausgedient. Die mangelnde Rechenleistung genügt aktuellen Anforderungen nicht mehr und ein neuer Prozessor oder gar ein neues ...
    Sven Kloevekorn | 04.08.2008 14:13
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG