Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Video-Anschlüsse - Die besten Kabel für das perfekte Bild

Quelle: © photoGrapHie - Fotolia.com

Manch einer mag sich schon einmal gewundert haben, wie viele Möglichkeiten die neuen modernen Fernseher oder DVD-Player eigentlich für die Übertragung des Videosignals bieten. Welche Vor- und Nachteile hat beispielsweise welcher Anschluss? Wie stelle ich sicher, dass mein HD-Bild auch in HD-Qualität beim Fernseher oder Bildschirm ankommt?

Video-Wiedergabegeräte sind ein wichtiger Bestandteil der Unterhaltungselektronik geworden und heutzutage aus einem modernen Haushalt nicht mehr wegzudenken. Für diese Geräte ist die Möglichkeit, ein qualitativ gutes Videosignal weiterzugeben, besonders wichtig. eVendi.de hilft Ihnen mit diesem Artikel, einen Überblick über die Anschlussmöglichkeiten moderner Fernseher, DVD-Recorder und anderer Geräte zu bekommen.

Composite (FBAS)
Der einfachste Anschluss zur Übertragung des Videosignals ist der RCA-Anschluss, auch Cinch genannt (Abb.1). Die wohl jedem bekannte gelbe Videobuchse (Abb.2) hat praktisch jeder Fernseher. Durch diesen Anschluss werden die Farb- und Schwarzweiß-Informationen über das übertragene Bild zusammen gesendet, was dazu führt, dass diese Anschlussform nicht die beste Bildqualität liefert. Dieser Anschluss wird auch Composite oder FBAS genannt. FBAS steht für Farb-Bild-Austast-Synchronsignal (Englisch CVBS, Colour Video Blanking Signal).

Abb.1Abb.2


S-Video
Ein qualitativ besseres Bild bekommt man mit dem S-Video Anschluss (Abb.3), weil hier die Helligkeits- und Farbinformationen getrennt übertragen werden. Dieser Anschluss wird auch Y/C gennant, Y steht für das Helligkeitssignal und C für das Farbsignal.

 

Abb.3 



SCART
Ein weiterer vor allem in Europa verbreiteter Anschlusstyp ist der SCART-Anschluss (Abb.4). Dieser Anschluss wurde im Jahr 1978 in Frankreich entwickelt, um Importe von Fernsehgeräten aus anderen Ländern, vor allem aus Asien zu verhindern, daher wird diese Anschlussform oft als Euroconnector oder Euro-AV bezeichnet. SCART steht für "Syndicat des Constructeurs d'Appareils Radiorécepteurs et Téléviseurs", zu Deutsch "Vereinigung der Hersteller von Rundfunkempfängern und Fernsehapparaten". Über die 20 Pins (äußeres Abschirmblech wird als der 21. Kontakt bezeichnet) eines SCART-Anschlusses können Stereo-Audiosignale sowie die analogen Videosignale (Composite, S-Video, RGB) in beide Richtungen übertragen werden.

 

Abb.4


Da über ein SCART-Kabel Signale in analoger Form übertragen werden, kann ein gutes Kabel die Bildqualität im Vergleich zu einem billigen erheblich steigern.

eVendi Tipp
Beim Kauf eines SCART-Kabels sollte man darauf achten, dass dieses vollbeschaltet ist, sprich jeder Pin im Stecker soll sein Gegenüber am anderen Ende des Kabels haben. Oft haben minderwertige Kabel nicht alle Pins im Stecker und können dadurch die eine oder andere Signalform nicht übertragen.


Eine gute Auswahl von Composite-, S-Video- oder SCART-Kabeln findet man in den umfangreichen Produktpaletten solcher Hersteller wie Oehlbach, Belkin, Monster Cable oder Goldkabel. 

BNC
Der BNC-Anschluss (Abb.5) wird für die Übertragung von RGB- und Komponenten-Signalen vor allem im professionellen Bereich verwendet. BNC steht für "Bayonet Neill Concelman", benannt nach dessen Entwicklern Paul Neill und Carl Concelman. Diesen Anschlusstyp findet man in der Unterhaltungselektronik eher selten.

 

Abb.5 



RGB- und Komponentenschlüsse
Im Gegensatz zum BNC-Anschluss sind die RCA-Anschlüsse mit entsprechender Farbmarkierung (Abb.6) für die Übertragung von RGB- und Komponenten-Signalen wesentlich verbreiteter. Im RGB-Signal werden die Farben rot, grün und blau jeweils in einem eigenen Kanal übertragen. Das Komponenten-Signal (auch YPbPr genannt) besteht aus dem Helligkeitssignal Y sowie den Farbabweichungssignalen Pb und Pr.

 

Abb.6



Da diese Anschlüsse die Videosignale auch progressiv übertragen können, ermöglichen sie noch bessere Bildqualität als bei S-Video. Die progressive Bildübertragung, die als Progressiv Scan bezeichnet wird, ist eine moderne Technik vom Bildaufbau. Normalerweise wird das Videosignal auf dem Bildschirm zeilenweise aufgebaut (Zeilensprungverfahren). So werden abwechselnd die geraden und ungeraden Bildzeilen angezeigt. Bei Progressive Scan werden alle Bildzeilen zuerst gespeichert und dann zusammen wiedergegeben; so wirkt das Bild schärfer und Bildflimmern wird dadurch beseitigt.   

eVendi Tipp
Es ist anzumerken, dass die Komponenten-Videosignale auch über einen SCART-Anschluss übertragen werden können. Videoabspielgeräte, die dazu fähig sind, haben eine entsprechende Auswahlmöglichkeit in ihren Einstellungsmenüs.


FireWire
Der erste digitale Videoanschluss, der große Verbreitung fand, ist eine von Apple entwickelte Schnittstelle, die als FireWire (Abb.7), i.Link oder IEEE 1394 bekannt ist. In der Unterhaltungselektronik wird sie meistens für die Übertragung von Videos von einem Camcorder auf ein Anzeige- bzw. Aufnahmegerät verwendet.

 

Abb.7

DVI
Ein weiterer, vor allem in der Computertechnik verbreiteter Anschluss ist die DVI-Schnittstelle (Abb.8), DVI steht für Digital Visual Interface. DVI ist voll aufwärts kompatibel zu HDMI, einem weiteren Anschlusstyp, der mittlerweile in der Unterhaltungselektronik zum Standard wurde.

 

Abb.8


HDMI
HDMI steht für High Definition Multimedia Interface; dieser Anschlusstyp (Abb.9) wurde ab Mitte 2003 entwickelt und kann mithilfe eines 19-poligen Kabels nicht nur ein digitales Videosignal in hoher Auflösung, sondern auch einen mehrkanaligen Digitalton übertragen. HDMI ist rückwärts kompatibel mit der DVI-Schnittstelle, d.h. man kann mit einem Adapter (Abb.10) problemlos Geräte verbinden, die jeweils eine DVI- und HDMI-Schnittstelle besitzen.

 

Abb.9 Abb.10

Fazit
Wie man sieht, lohnt es sich auf jeden Fall darauf zu achten, welche Anschlussmöglichkeiten Ihr Fernseher, DVD-Player oder Beamer hat. Mit einem hochwertigen Kabel können Sie Ihren Geräten, mit nur kleinem Aufwand, das bestmögliche Bild entlocken. Ein passendes Kabel in der gewünschten Preisspanne finden Sie problemlos im umfangreichen Produktportfolio solch etablierter Hersteller wie Monster Cable, Oehlbach, Coldkabel oder Belkin.

Interessante Kategorien:
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Sven Kloevekorn | 25.03.2009 14:37
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
  • Sie gehören mit zu den Technik-Trends in 2009 und waren sowohl auf dem Mobile World Congress in Barcelona als auch auf der CeBIT in Hannover ein ...
    Sven Kloevekorn | 03.04.2009 14:17
  • Kochsendungen wie "Die Kocharena" oder "Das perfekte Dinner" sind eindeutiger Beleg: Die Deutschen haben wieder Spaß am Kochen. Schnell kann die ...
    Sven Kloevekorn | 27.03.2009 12:11
  • Immer kleiner, komfortabler, leistungsfähiger, sicherer und immer umweltfreundlicher: Auch in diesem Jahr warten die Hersteller von Handys, Computern ...
    Sven Kloevekorn | 22.03.2009 11:20
  • Für viele der Inbegriff von freier Zeiteinteilung und Flexibilität: Das Arbeiten von zu Hause aus. Laut einer Umfrage des Headset-Herstellers ...
    Sven Kloevekorn | 13.03.2009 14:38
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG