Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Versandkosten-Flatrates - Interessante Informationen und nützliche Tipps

Quelle: Fotolia © Kadmy - Fotolia.com

Viele Onlinehändler bieten optional Versandkosten-Flatrates für Vielbesteller an. Die Verbraucherzentrale NRW hat die Tarife von 15 Onlineshops einmal genauer unter die Lupe genommen und empfiehlt jedem Interessierten, sich die Bedingungen genau durchzulesen, bevor die Flatrate abgeschlossen wird.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Die Versandkosten im Online-Handel variieren stark: Während der eine Händler portofrei liefert, verlangen andere fast 7 Euro für ihre sogenannten "Standardlieferungen". Bei baur.de lohnt sich der Abschluss der Flatrate zu 15,- Euro bereits ab drei Bestellungen pro Jahr. Ein Mindestbestellwert ist nicht einzuhalten. Welche Sonderleistungen gegebenenfalls separat bezahlt werden müssen, verrät das Kleingedruckte in den Bedingungen. Gleiches gilt auch für den Geschenke-Shop danato.com: Hier kostet die Jahres-Versandgebühr mit 6,95 Euro nur einen Euro mehr als die einmalige Lieferung. Amazon bietet für 49,- Euro im Jahr seinen "Prime-Tarif" mit vielen Vergünstigungen und besonders schneller, kostenloser Lieferung. Die Vorzugsbehandlung kann aber nicht für das Gesamtsortiment geltend gemacht werden. Auch kosten Express-Lieferungen trotz Flatrate Zuschläge. Bei ohnehin attraktiven Lieferoptionen gilt es, die Flatrate gut abzuwägen. Der Feinkost-Spezialist gourmondo.de bietet gleich zwei Jahresflats von 29,- Euro oder 49,- Euro an. Nur der teurere Tarif bewahrt die Kunden jedoch vor Mindestbestellwerten und "Frischezuschlägen", und Express-Lieferungen sind trotzdem zuschlagspflichtig. Definitiv nicht lohnenswert sind Versandflats wie das mittlerweile wieder eingestellte Angebot der lulalu-kinderwelt.de: Die Halbjahresflat von 17,99 Euro erforderte mindestens drei Einkäufe in sechs Monaten, noch dazu mit Mindestbestellwert.

Wann lohnt sich der Abschluss einer Versandkosten-Flat?


Vor Abschluss einer Versandkosten-Flatrate sollte das eigene Bestellverhalten genau analysiert und die Flatrate-Bedingungen der Shops genau studiert und abgewogen werden:

• Wie oft habe ich bisher pro Jahr im fraglichen Shop bestellt?
• Welche Artikel plane ich dort künftig zu bestellen?
• Ab der wievielten Bestellung profitiere ich von meiner Flatrate?
• Ist es realistisch, so oft zu bestellen, dass ich tatsächlich einen Kostenvorteil habe?

Und nun?

Wer häufig im gleichen Shop unverderbliche Ware im Päckchenformat bestellt, der kann mit einer kundenfreundlich ausgelegten Versandkosten-Flatrate gut beraten sein. Ob sich eine Flatrate lohnt oder nicht, sollte in jedem Fall gut berechnet werden.

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Katja Nachtigall | 13.02.2015
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG