Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Staubsauger: Mit oder ohne Beutel?

Quelle: www.siemens.de

Es wird höchste Zeit für den Frühjahrsputz! Gute Staubsauger schonen nicht nur die Nerven, sondern helfen, dass die jährliche Putzaktion nicht in einem qualvollen Fiasko endet.
Vor einem Kauf sollte man sich über die Verwendung des Staubsaugers Gedanken machen. Denn ausschlaggebend ist die Beschaffenheit des eigenen Zuhauses.

Für welche Zwecke wird der kleine Helfer benötigt?
Haben Sie viele Zimmer, große Flächen oder viel Teppichanteil? Ist die Wohnung verwinkelt oder hat Treppen, die überwunden werden müssen? Suchen Sie einen Sauger fürs Grobe oder einen kleinen, handlichen für zwischendurch? Leistungsstarke Staubsauger erleichtern die Arbeit enorm und garantieren auch beim ersten Saugen restlose Gründlichkeit. Die Leistung spiegelt sich jedoch häufig im Preis wieder.

Mit oder ohne Beutel?
Immer wieder tauchen die neuen Zyklon-Staubsauger, die ohne einen Beutel auskommen, in der Werbung auf. Sie sind klein, handlich, dazu noch umweltschonend und sparen Geld. Aber nicht alle neuen beutellosen Sauger halten das, was sie versprechen. Im niedrigen Preissegment (unter 100 Euro) mangelt es den Zyklonen oft an Leistung. Für Laminat und PVC-Böden mit wenig Schmutz reichen sie allemal, während sie aber bei langhaarigen Teppichen und größerer Verschmutzung schnell an ihre Grenzen stoßen. Bei der Reinigung kommt man zwar bei allen Modellen ohne Beutel aus, die Entleerung des Schmutzbehälters bringt aber ein paar Unannehmlichkeiten mit sich.

Einmal im Behälter gefangen, muss der Staub auch wieder raus. Ärgerlich, wenn der gerade gesaugte Staub neben dem Mülleimer landet oder die feinen Staubpartikel in der Luft umherfliegen. Noch unangenehmer wird es, wenn Haare und anderer Schmutz den Behälter nicht so recht verlassen wollen. Dann ist Handarbeit gefragt. Ebenso müssen die im Sauger enthaltenen Filter regelmäßig gesäubert werden, um die Saugleistung zu erhalten. Nur bei manchen Modellen geht dies problemlos unter dem Wasserhahn.

Die auf der herkömmlichen Technologie basierenden Beutelstaubsauger eignen sich dank ihrer höheren Saugleistung besonders für großflächige und staubanfällige Bereiche, sowie für die meisten Teppiche. Sie sind in der Handhabung zwar nicht ganz so agil wie die Zyklonsauger, bieten aber durch die hygienische Entsorgung des Beutels besonders Allergikern einen enormen Vorteil. Durch den durchschnittlich geringeren Anschaffungspreis machen sie auch die anfallenden Beutelkosten, die je nach Saugbedarf variieren, wett.

Saugen für Zwischendurch:
Neben den großen Bodenstaubsaugern können kleine Akkusauger besonders in puncto Flexibilität glänzen. Bei Krümeln auf dem Esstisch, Fusseln auf der Couch oder anderem Leichtschmutz kommen die kleinen Allesfresser wie der Fakir IC 1012 zum Einsatz. Dank des Akkubetriebs sind diese Handsauger immer und überall einsatzbereit - auch unterwegs. Negativ ist lediglich die Akkulaufzeit bei vielen Geräten, die oft zu wünschen übrig lässt. Auch nutzt sich ein Akku mit der Zeit ab, wodurch sich die Akkuleistung noch verringert.

Den Kehrbesen löst der Swivel Sweeper ab. Identisch in der Anwendung "fegt" man mit dem Swivel Sweeper über den Boden. Dank der durch Akkuleistung rotierenden Borsten wird der Schmutz direkt aufgenommen und im integrierten Behälter gehalten.

eVendi Tipp
Für echte Sparfüchse und den Betrieb in kleineren Wohnungen machen die neuen Zyklonsauger durchaus Sinn. Achten Sie beim Kauf auf die Nebenkosten. Bei einigen beutellosen Saugern müssen in regelmäßigen Abständen die integrierten Filter erneuert werden. Durch den Anschaffungspreis rentieren sich die Zyklonen daher nur auf längere Sicht. Im niedrigen Preissegment (unter 100 Euro) leidet die Qualität. Geräte zu Dumpingpreisen verschleißen schnell und bringen nicht das gewünschte Ergebnis.

Staubsauger mit Beutel
Vorteile:

  • Gründlichkeit
  • Hygiene
  • Preis / Leistung

Nachteile:

  • Beutelkosten
  • Fehlende Flexibilität

Modelle:

  • Siemens Dynapower XXL (ab 199 Euro)
  • Miele S712 (ab 184 Euro)
  • Bosch BSG 82020 (ab 137 Euro)

 

Staubsauger ohne Beutel
Vorteile:

  • Keine Beutelkosten
  • Umweltfreundlich
  • Wendig / agil

Nachteile:

  • Hygiene
  • Saugleistung
  • Anschaffungspreis

Modelle:

  • Dyson DC 20 Animal Pro (ab 324 Euro)
  • Samsung Neo SC (ab 165 Euro)
  • LG VKC Kompressor (ab 198 Euro)

 

Fazit
Wer sich beim großen Hausputz die Arbeit ohne nervige Zwischenfälle erleichtern möchte, der sollte zu einem konventionellen Beutelstaubsauger und zu Qualitätsware greifen. Die hat zwar ihren Preis, spart jedoch Zeit und liefert dank der Saugleistung ein besseres Endergebnis.

Herkömmliche Staubsauger im niedrigen Preissegment (unter 100 Euro) sind für die normale Reinigung jedoch allemal ausreichend.

Interessante Kategorien:
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Sven Kloevekorn | 01.06.2008 23:57
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
  • Wer die wichtigsten Momente für die Ewigkeit festhalten möchte, steht heutzutage oft vor der Qual der Wahl. Denn nicht jeder Camcorder ist einfach ...
    Sven Kloevekorn | 16.06.2008 00:30
  • Bei allen Fußballfans steht in diesem Jahr wieder ein absolutes Highlight im Terminkalender: Die mittlerweile 13. Europameisterschaft. ...
    eVendi.de Team | 02.06.2008 14:00
  • Der Frühling ist in vollem Gange und mit ihm die Grill-Saison. Nachbarn und Freunde treffen sich, das Rennen um das beste Steak hat begonnen. Doch ...
    eVendi.de Team | 23.05.2008 12:44
  • Deutschlands Straßen werden immer gefährlicher. Vermeiden Sie eine Begegnung mit dem eVendi Preisverteidiger und nutzen Sie den Preisvergleich im ...
    eVendi.de Team | 22.05.2008 12:20
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG