Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Software Versionscheck - von Adobe bis Microsoft Office 2010

Quelle: © Boguslaw Mazur - Fotolia.com

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viel wertvolle Hilfe ein Computer für das tägliche Leben bietet. Es sind ja sogar eher die Programme, die den Fleißigen etwas Arbeit abnehmen. Microsoft Office, Adobe und Ahead sind einige solcher hilfreichen Software-Hersteller. Was nur immer wieder zur Verwirrung beiträgt, sind die vielen verschiedenen Versionen dieser Programme. Damit Sie als Endnutzer nicht den Durchblick verlieren, herausfinden welche Version die Richtige für Sie ist und mit welchem Preis Sie rechnen müssen, stellt eVendi Ihnen die Arbeitshelfer auf einen Blick vor.

Die Programme und die Versionen
Allein von dem neuen Microsoft Office 2010 gibt es 7 verschiedene Versionen, die alle verschiedene Features enthalten. Hier nicht den Überblick zu verlieren und tatsächlich die Version zu kaufen, die auch gewünscht ist, ist schwer. Generell können die Office Versionen nach seinen Käufern unterschieden werden. Möchten Sie die Software als Privatperson nutzern, dann kommen nur ganz bestimmte Versionen für Sie in Frage. Kaufen Sie Microsoft Office 2010 für ein Unternehmen, dann sind es wieder andere Varianten, die für Ihren Bedarf in Frage kommen.

Privatpersonen:
Microsoft Office 2010 Professional ist eine der umfangreichsten Versionen für den Heimgebrauch. In dieser Version enthalten sind folgende Programme: Excel 2010, Publisher 2010, Outlook 2010, OneNote 2010, PowerPoint 2010, Word 2010 und Microsoft Access 2010. Damit sind alle wichtigen Anwendungen des Office Programms enthalten. Diese Version soll vor allem für Nutzer geeignet sein, die sehr viel von zu Hause aus arbeiten. Office 2010 Professional ist aber auch die teuerste Variante und kann nur auf bis zu zwei Rechnern installiert werden. Diese Version ist durch ihren Umfang auch für den Büroeinsatz geeignet.

Microsoft Office 2010 Professional Academic bekommen bezugsberechtigte Personen aus Forschung und Lehre zu preiswerteren Konditionen. Diese Variante enthält dieselben Anwendungen wie Professional und lässt ebenfalls bis zu zwei Installationen zu.

Microsoft Office Home & Business 2010 soll kleinere Unternehmen, aber auch Heimarbeiter ansprechen. Diese Version ist somit kommerziell nutzbar. Vom Umfang der Anwendungen ist diese Variante schon etwas kleiner und bietet: Word 2010, Excel 2010, Powerpoint 2010, OneNote 2010 und Outlook 2010. Auch hier sind wieder zwei Installationen erlaubt.

Microsoft Office Home & Student 2010 ist nicht nur für Studenten gedacht und Studenten bekommen diese auch nicht preiswerter. Es handelt sich lediglich um eine ganz normale Variante für den Heimgebrauch. Bei der Home & Student Variante finden Sie alle Grundprogramme der Home & Business Variante wieder. Es muss allerdings auf Outlook 2010 verzichtet werden. Microsoft stellt dafür aber „Windows Live Mail“ zur Verfügung. Dies ist ein kostenloser Dienst für den Heimgebrauch. Microsoft selbst vergleicht den Web-Dienst mit Outlook Express und - von der Geschwindigkeit her - mit Windows 7. Wichtig: Diese Version ist nicht für den kommerziellen Gebrauch freigegeben. Dafür können bis zu 3 Installationen vorgenommen werden. Hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.

Unternehmen:

Microsoft Office 2010 Professional Plus wird nur mit einer Volumen-Lizenz vergeben und ist damit eher für größere Unternehmen geeignet. Diese Version enthält neben Excel 2010, Publisher 2010, Outlook 2010, OneNote 2010, PowerPoint 2010, Word 2010 und Microsoft Access 2010 auch noch die Anwendungen Communicator (Kommunikationsanwendung wie beispielsweise InstantMessenger), InfoPath (erlaubt die Gestaltung XML-basierter Formulare) und SharePoint Workspace (Clientanwendung mit schnellem Zugriff auf SharePoint Server und Foundations).

Microsoft Office Standard 2010 gibt es auch nur mit einer Volumen-Lizenz. Diese Version ist nicht für den freien Markt gedacht und beinhaltet: Excel 2010, Publisher 2010, Outlook 2010, OneNote 2010, PowerPoint 2010 und Word 2010. Sie ist also etwas abgespeckter, als die Professional Versionen.

Eine Version, die sowohl für den Heim- als auch für den Bürogebrauch geeignet ist, ist Microsoft Office Starter 2010. Hierbei handelt es sich um den Nachfolger von Microsoft Works. Sprich diese Version ist kostenlos und wird durch Werbung finanziert. User finden hier die Programme Word 2010 und Excel 2010 vor. Die Anwendungen verfügen jedoch über einen reduzierten Funktionsumfang. Für diese Version sind Updates erhältlich.

eVendi Tipp
Besitzer oder Käufer der aktuellen Microsoft Office 2007 Version können diese kostenlos auf den Stand der Office 2010 Version upgraden.


Nicht nur Microsoft glänzt mit seinen verschiedenen Versionen für nur eine Software. Auch Adobe und Ahead sorgen regelmäßig für Verwirrung.

Adobe
Adobe ist bekannt durch Programme wie Photoshop oder Acrobat. Diese Anwendungen sind zwar auch einzeln erhältlich, finden sich aber auch in der Creativ Suite 4 Design wieder. Die Creativ Suite gibt es wieder in verschiedenen Editionen.

Standard Edition: 
Die Standard Edition von Adobe enthält: Adobe InDesign CS4, Adobe Photoshop CS4, Adobe Illustrator CS4, Adobe Acrobat 9 Pro, Adobe Bridge CS4, Adobe Device Central CS4 und Adobe Version Cue CS4. Sie ist vor allem für Graphik-Design und Print-Produktionen geeignet. Die Standard Edition bewegt sich in der gehobenen Preisklasse.

Premium Edition:
Diese Premium Edition der Creativ Suite 4 Design enthält noch einige Anwendungen mehr, als die Standard Version. Unter anderem: Adobe Flash CS4 Professional, Adobe Dreamweaver CS4 und Adobe Fireworks CS4. Diese Variante ist somit auch für die Erstellung von Web-Inhalten zu gebrauchen.

Student bzw. Schüler Edition:
Um diese Version erhalten zu können, müssen gewillte Käufer nachweisen können, dass sie Studenten oder Schüler sind (Studenten-Ausweis oder Schüler-Ausweis, Schülerbescheinigung). Vom Umfang entspricht die Student Edition der Standard Edition. Sie ist allerdings wesentlich preiswerter. Dafür darf diese Version nur auf Privatrechnern installiert werden und darf nicht für gewerbliche Zwecke genutzt werden.

Education Edition:
Hier gelten die gleichen Bedingungen wie bei der Student Edition. Zusätzlich kann die Education Edition auch kommerziell genutzt werden und ist für Bildungseinrichtungen preiswerter. Hier kann auch die Premium Edition mit einem Nachlass gekauft werden.
Generell bietet Adobe seine verschiedenen Versionen für Unternehmen preiswerter an.

eVendi Tipp
Adobe wird vermutlich am 12.04.2010 die neue Creativ Suite 5 vorstellen.

Ahead
Ahead ist vor allem für sein Programm Nero bekannt. Dieses Programm wird hauptsächlich in zwei Editionen unterteilt:

Nero Ultra Edition:
Die Ultra Edition ist eine Vollversion, die nur in den Ländern USA, Kanada, Mexiko und Latein Amerika zugelassen ist. Sie fällt also für den europäischen Markt weg.

Nero Premium Edition:
Die Nero Premium Edition wird in allen anderen Ländern vertrieben und hat somit auch für den deutschen Markt seine Relevanz. In dieser Version enthalten sind: Nero Home, Nero Scout, Nero StartSmart, Nero Burning ROM 7, Nero Express 7, Nero WaveEditor 3, Nero SoundTrax 2, Nero Vision 4, Nero Recode 2, Nero ShowTime 2, Nero MediaHome, Nero PhotoSnap, Nero, Cover Designer, Nero Toolkit, Nero BackItUp 2, InCD 5, Nero SoundBox und Nero Image Drive. Das Komplettpaket bietet laut Herstellter alles was für PC und Home Entertainment gebraucht wird.
Diese zwei Versionen können wiederum in zwei weitere Varianten unterteilt werden:

Nero Essentials/OEM:
Hierbei handelt es sich um eine eingeschränkte Version. Es sind also nicht alle Features der Vollversion enthalten. Außerdem kann diese Variante nur zusammen mit einer Hardware erworben werden. Inhalt und Umfang der Version bestimmt dabei der Hersteller der Hardware.

Nero Reloaded:
Um Nero in der Reloaded Version erhalten zu können, müssen Sie die Vorgänger-Version aktualisieren, d.h. ein Update ausführen. Dieses Update wird von Nero kostenlos angeboten. Da die Brennfunktion schon sehr ausgereift ist, widmet sich das Update des Herstellers den anderen Funktionen der Nero Suite und verbessert die vorhandenen Anwendungen. Mit dem Update soll nun auch Nero 9 unter Windows 7 ohne Probleme laufen. Außerdem sind unter anderem zwei neue Applikationen hinzu gekommen: Die VoIP-Software Sipps (Telefonieren über das Internet, Webcam-gestützt) und Nero Mobile (Nero für PDAs und Handys).

Um also die richtige Version der vorgestellten Programme zu erhalten, müssen die Augen weit offen gehalten werden. Wer aufmerksam die Produktinformationen durchliest, wird beim Kauf allerdings kaum etwas falsch machen. Meist können die verschiedenen Versionen später kostenlos oder kostenpflichtig aktualisiert werden. Manchmal stellen Hersteller aber auch Upgrades zur Verfügung. Was aber ist der Unterschied zwischen den beiden Funktionen?

Update:
Ein Update verbessert bereits vorhandene Funktionen oder Anwendungen der Software. Auch werden vorhandene Fehler meist durch ein Update beseitigt.
Beispiel: Firefox 3.5 zu Firefox 3.5.1

Upgrade:
Ein Upgrade fügt der Software neue Funktionen oder Applikationen hinzu.
Beispiel: Microsoft Office 2007 zu Microsoft Office 2010.

Fazit

Im Dschungel der verschiedenen Programme und derer Versionen können User schnell den Überblick verlieren. Trotzdem gilt: wer aufmerksam auf die Produktinformationen achtet, kann schnell fündig werden. Wer sich dann aber trotzdem noch nicht sicher ist, findet auf den Webseiten der Hersteller meist die genauen Informationen zu den Produkten und zu den verschiedenen Versionen. Fest steht aber auch hier: Ein Preisvergleich der einzelnen Versionen lohnt sich. Immer.

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Sven Kloevekorn | 09.04.2010 14:54
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG