Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Sägen: mühsame Handarbeit oder elektrische Unterstützung?

Die Säge gehört zur Grundausstattung eines jeden Heimwerkraumes. Vor allem Männer, die gerne basteln, greifen das eine oder andere Mal zur Säge, um Holz für ihre erfinderisch hochwertigen Entwicklungen zu zerkleinern und anzupassen. In der Werkstatt entstehen so einige neue Einrichtungsgegenstände, wie zum Beispiel kleine Stühle für die Kinder, kuriose Lampen aus Holz oder auch von Grund auf erneuerte Möbelstücke. Aber auch Frauen wissen das Gerät zu schätzen, insbesondere bei der Gartenarbeit. Wenn dickere Äste bereits das Grundstück des Nachbarn überschreiten, hilft meistens nur noch die Säge.

Fuchsschwanz vs. elektrische Säge
Nicht jede Säge ist für jeden Zweck geeignet. Für alle Vorhaben gibt es auch ein spezielles Modell. Die klassische Variante ist der Fuchsschwanz. Die Arbeit mit dem Fuchsschwanz ist je nach Holzdicke allerdings auch mit einem gewissen Kraftaufwand und Zeitaufwand verbunden. Deshalb sind Kreissägen bei häufigem Einsatz eine sinnvolle Alternative für schnelles Arbeiten mit optimalem Ergebnis. Die RYOBI Handkreissäge beispielsweise eignet sich ideal zur Bearbeitung von großen Holzplatten. Der Vorteil ist, dass Handkreissägen transportabel sind und auf dem Material bewegt werden. So lassen sich aus Holzplatten zum Beispiel problemlos Formen aussägen. Das Modell wird per Akku betrieben und verfügt für alle, die es eilig haben, über ein Schnell-Ladegerät, das innerhalb von nur einer Stunde wieder für Sägepower sorgt. Die Schutzhaube aus Aluminium-Druckguss sowie eine Einschaltsperre sorgen für die nötige Sicherheit. Der schwenkbare Staubsaugeradapter nimmt feinste Staubpartikel schon während des Sägens auf.

Mehr Stabilität beim Sägen verspricht dagegen eine Tischkreissäge. Der Unterschied zur Handkreissäge besteht darin, dass das Material und nicht das Gerät bewegt wird. Holzlatten zerlegt der Profi mit der Säge in Windeseile. Insbesondere für das elektrische Sägen gelten einige Regeln zur eigenen Sicherheit: Beim Sägen sollte der Benutzer niemals Handschuhe tragen, denn die können samt ganzer Hand ins Sägeblatt geraten. Außerdem verhindert ein Mundschutz das Eindringen von Feinstaub in Nase und Mund. Vor der Verwendung ist es wichtig, sich intensiv mit der Bedienungsanleitung auseinanderzusetzen und sich mit dem Gerät vertraut zu machen.

eVendi Tipp
Eine weitere Alternative ist der elektrische Fuchsschwanz. Besonders im Garten kommt dieser oftmals zur Bearbeitung von Büschen und Hecken zum Einsatz.

Interessante Kategorien:
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Sven Kloevekorn | 18.02.2010 10:43
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG