Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Kampf der Titanen: nVidia GeForce GTX 470 SLI vs. Radeon HD 5970

Quelle: www.nvidia.de

Jeder PC-Freund, der sich für moderne Grafikkarten interessiert und alle Neuigkeiten der Grafikkartenindustrie aufmerksam verfolgt, weiß bestimmt, dass die Grafikkarten von Advanced Micro Devices (AMD) mit der Architektur "Radeon HD 5000" seit ihrer Erscheinung im Herbst 2009 praktisch keine Alternativen auf dem Markt hatten. Die Lösung mit einer GPU von AMD - Radeon HD 5870 konnte des Öfteren sogar mit der deutlich teureren GeForce GTX 285 mit zwei Grafikprozessoren mithalten und die etwas später erschienene Radeon HD 5970 ließ dem Erzrivalen nVidia keine Chance.

nVidia-Grafikkarten

Die im Herbst 2009 erwarteten nVidia-Grafikkarten auf Basis von nVidias Fermi-Chip (GF 100) waren eine schwere Geburt. Wegen Fertigungsproblemen wurden dem Fachpublikum zuerst nicht funktionierende Attrappen präsentiert, was verständlicherweise heftige Diskussionen auslöste. Nachdem aber alle technischen Schwierigkeiten überwunden waren, kamen die ersten Fermi-Grafikkarten im März 2010 auf den Markt. Seitdem glich die Situation auf dem Grafikkartenmarkt allmählich aus und mittlerweile hat nVidia Lösungen, die eine ernst zu nehmende Konkurrenz zu den Produkten von AMD darstellen.

Mit der Erscheinung der GeForce GTX 470 und der GeForce GTX 480 schlug das nVidia-Imperium zurück, aber selbst die Leistung von nVidias Flaggschiff der GeForce GTX 480 reichte nicht aus, um den damaligen "3D-König" Radeon HD 5970 von seinem Thron zu stürzen. Um das zu schaffen müssten schon zwei Grafikarten gleichzeitig in SLI-Konfiguration gebündelt werden. Da die Konfiguration mit zwei GeForce GTX 480 zum Durchschnittspreis von jeweils 480€ im Vergleich zu einer Radeon HD 5970 für ca. 650€ wesentlich teurer ist, ist es durchaus sinnvoll, die letzere mit einem Pärchen GeForce GTX 470 - "kleineren Schwestern" von der GTX 480 zu vergleichen, die jeweils ca. 320€ kosten und somit preislich ungefähr auf dem gleichen Niveau sind.

Testergebnisse der Palit 

Für den Test wurden zwei Palit GeForce GTX 470 sowie eine MSI R5970-P2D2G ausgewählt. Die beiden Palit GeForce GTX 470 haben ein alternatives Kühlsystem, das sich von den Vorgaben des Entwicklers unterscheidet. Laut Hersteller ermöglicht dieses eine wesentlich bessere Kühlung. Die MSI R5970-P2D2G entspricht dem Referenzdesign von ATi.

In der folgenden Tabelle sind die ausführlichen technischen Daten der Testteilnehmer zusammengefasst:

GeForce GTX 470 vs. MSI R5970-P2D2G

Die Tests wurden auf folgenden Konfigurationen durchgeführt:

Prozessor: Intel Core i7 975 Extreme Edition
CPU-Kühler: Scythe Katana 3 (SCKTN-3000)
Mainboard: Gigabyte GA-EX58 Extreme
Arbeitsspeicher: Corsair XMS3-12800C9
Festplatte: Samsung Spinpoint F1 1TB
Netzteil: Enermax Revolution 85+ 850Watt
Monitor: Dell 3007WFP-HC
Betriebssystem: Windows 7 Ultimate 64bit
Treiber: ATi Catalyst 10.5 bzw. nVidia GeForce 257.21

Für die Auswertung der Testdaten wurde die Benchmark-Software von Futuremark 3DMark Vantage benutzt, sowie folgende Spiele: Call of Duty: Modern Warfare 2, Crysis Warhead, Far Cry 2, Metro 2033, S.T.A.L.K.E.R.: Call of Pripyat und World in Conflict: Soviet Assault.


Da die Verwendung solcher leistungsstarken Grafiklösungen nur für relativ hohe Auflösungen sinnvoll ist, wurden die Tests bei den derzeit unter PC-Gamern wohl populärsten Auflösungen von 1920x1080 Pixel (Spiele) bzw. 1920x1200 (3DMark) durchgeführt, mit Angaben zu der minimalen sowie der maximalen Bildwiederholungsfrequenz.

Das nVidia-Tandem liegt im Benchmark-Test von Futuremark vor Radeon HD 5970. Man kann diese Ergebnisse zwar als Richwert für die Leistung betrachten, aber wie die beiden Testkandidaten in echten Spielapplikationen abschneiden, ist viel interessanter.

Bei Call of Duty: Modern Warfare 2 zeigt das nVidia-Duo zwar eine viel höhere maximale Leistung, die minimale Bildwiederholungsfrequenz, die oft für ein unbeschwertes Spielerlebnis sogar wichtiger ist, bleibt aber knapp unter Radeon HD 5970. Man sollte aber bemerken, dass die Grafikleistung der beiden Testteilnehmer für ein flüßiges Spielen mehr als ausreichend ist.

Crysis Warhead bleibt nach wie vor eine schwere Aufgabe selbst für die modernen und leistungsstarken Grafikkarten, aber das nVidia-Tandem zeigt hier bessere Ergebnisse.

Auch in diesem Spiel liegt das Pärchen von GeForce 470 deutlich vor der Radeon HD 5970.

Im neuen postapokalyptischen Ego-Shooter von THQ zeigen die beiden Testteilnehmer fast die gleiche maximale Leistung, wobei die Lösung von nVidia eine bessere minimale Bildwiederholungsfrequenz ermöglicht.

In diesem Spiel ist die maximale Leistung der beiden Grafiklösungen fast gleich, allerdings ist die minimale Bildrate bei Produkten von nVidia deutlich höher.

Das gleiche Bild kann man auch bei World in Conflict: Soviet Assault beobachten.

Fazit
Bei einem vergleichbaren Preis zeigt die SLI-Konfiguration von nVidia in den meisten Tests bessere Ergenbisse als das Konkurrenzprodukt von ATi. Erwähnenswert ist die Möglichkeit, dass die Leistung von Radeon HD 5970 mit neueren Treiber-Versionen erheblich gesteigert werden kann. Ausserdem verbraucht das nVidia-Duo wesentlich mehr Strom und besetzt zwei PCI-E Steckplätze. Man sollte auch nicht vergessen, dass die Grafiklösung von ATi ein halbes Jahr länger als nVidias Fermi-Grafikkarten auf dem Markt sind. Das ist in der Grafikkartenindustrie viel Zeit, die in die Weiter- und Neuentwicklung investiert werden kann. Man kann auf die Antwort von ATi gespannt sein; bis dahin bleibt es den Nutzern überlassen zu entscheiden, welche Grafikkarte im eigenen Spiele-PC zum Einsatz kommen soll.

Interessante Kategorien:
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
eVendi.de Team | 13.07.2010 11:36
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG