Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Gute Vorsätze: Im neuen Jahr wird alles besser

Quelle: www.eVendi.de

Das neue Jahr 2008 ist da und mit ihm auch die guten Vorsätze. Die meisten Menschen brauchen einen festen Stichtag, an dem sich einiges ändern soll. Mit den besten Absichten und voller Überzeugung will man seine gefassten Neujahrsvorsätze verwirklichen. Dann erinnert man sich an das letzte Jahr, bemerkt man, dass der Gürtel spannt, die Jogging-Schuhe mit Staub bedeckt sind und auch schon die nächste Schachtel Zigaretten offen auf dem Tisch liegt. Viel zu oft wird das neue Jahr wieder mit den alten, schlechten Gewohnheiten begonnen und die guten Vorsätze geraten schnell in Vergessenheit.

Diese Gewohnheiten an einem Tag komplett umzukrempeln, ist meistens zum Scheitern verurteilt. Vielmehr sollte jeder für sich die richtige Lösung langfristig planen und durch Abwechslung die Motivation aufrecht erhalten. Für Sportmuffel ist es ratsam, sich mehrere Alternativen zu suchen. Der Schritt, sich in einem Fitnessstudio anzumelden, ist nicht immer das Non-Plus-Ultra. Durch die Kombination verschiedener Sportarten, die ohne großen Aufwand zu betreiben sind, lassen sich auch verschiedene Trainingsaspekte erzielen. Wir haben Sportarten für Sie getestet, zeigen Vor- und Nachteile und einen klasse Mix gegen den Winterspeck. Lesen Sie hier im eVendi.de Newsletter, wie Sie ihre Vorsätze so auch durchs ganze Jahr aufrechterhalten können.

„Sport machen“ ist ein oft gefasster Vorsatz. Leicht schießt man in der Anfangszeit übers Ziel hinaus. Übermotiviert werden die Sportschuhe angezogen, voller Vorfreude schwingt man sich ins Sportdress – ab nach draußen. Nach den ersten Kilometern wird es einem dann schnell bewusst, dass Laufen für den Einstieg nicht unbedingt geeignet ist. Das eVendi.de-Team zeigt die idealen Sportarten für Anfänger und Fortgeschrittene und mit welcher Sie am schnellsten zum Ziel kommen.

Inline Skating - Gleitzeit für die Fitness

Kein Ausdauersport schult Gleichgewicht und Koordination so sehr wie das Inline-Skating. Durch lange Gleitphasen auf einem Skate, wird die Beinmuskulatur vielseitig trainiert. Zudem ist Inline-Skating, bei korrekter Technik, gelenkschonend. Daher ist Anfängern ein Skate-Kurs wärmstens zu empfehlen. (www.inline-skating-schule.de, Hamburger Inline-Skating Schule)
Kalorienverbrauch: Anfänger ca. 400 kcal/Stunde, Fortgeschrittene ca. 450 kcal/Stunde

Kauf-Tipps:

 

Alles, was Sie benötigen, sind Skates und Schützer. Da es hierbei um Ihre Gelenke geht und letztendlich auch um den Spaß, den Sie beim Skaten haben, sollte an der Qualität des Equipments nicht gespart werden.

Skates in verschiedenen Preisklassen:

  • bis € 50,-: Hudora RX-23 M2.0, L.A. Sports Skate
  • bis € 80,-: Crazy Creek SL 110
  • bis € 100,-: Crazy Creek SP 700
  • Top-Skate: K2 Radical 100 ab € 299,95
 

Info: Wie gut ein Skate rollt, liegt an den Kugellagern. Ihre Qualität wird mit den Buchstaben „ABEC“ abgekürzt. Ab ABEC 3 sind es ordentliche Kugellager. Richtig gute Lager haben ABEC 5-6. Auch der Weg zur Arbeit lässt sich aktiv gestalten. Statt mit dem Bus, können kurze Strecken auch mit dem Kickboard oder dem Cityroller zurückgelegt werden.

Joggen - Die Welt liegt Ihnen zu Füßen

Schuhe an, raus an die frische Luft und los. Laufen kann man überall. In der Stadt, im Park, im Wald. Laufen bringt den Kreislauf in Schwung und ist leicht umzusetzen. Wichtig ist, dass jeder sein eigenes Tempo findet. Anfänger neigen oft dazu, sich zu überfordern. Dann bringt das Training leider nicht den erwünschten Vorteil, sondern kann auf Dauer dem Körper schaden. Faustregel hierbei ist: „Laufen OHNE Schnaufen“. Wer sich beim Joggen also noch mit seinem Partner unterhalten kann und dabei natürlich nicht zu langsam läuft, der hat sein richtiges Tempo gefunden. Generell ist davon abzuraten, sich sogenannten Laufgemeinschaften anzuschließen. Das Laufen in einer großen Gruppe macht zwar mehr Spaß, Anfänger überlasten sich jedoch oft mit dem zu hohem Tempo, während Fortgeschrittene damit unterfordert sind.

Kalorienverbrauch:

Bis zu 500 kcal/Stunde verbrauchen Jogger im Durchschnitt. Wichtig hierbei ist: Schneller ist nicht unbedingt besser. Laufen Sie lieber etwas langsamer und halten dafür länger durch. Das ist gesünder und macht auch mehr Spaß, als sich unnötig zu quälen. Jeder der laufen kann, sollte Laufen. Joggen stärkt die Beinmuskulatur und ist ein enorm wirksames Herz-Kreislauftraining.

Kauf-Tipps:

 

Das Einzige, was Sie primär zum Joggen brauchen, ist ein ordentliches Paar Schuhe. Genau wie bei den Inline-Skates gilt auch hier: Lieber ein anständiges Paar und ein gutes Gefühl beim Laufen, als Low-Budget Schuhe, in denen auf Dauer die Knie schmerzen.

Laufschuhe:

  • bis € 80,-: Asics Gel Mojave, Adidas Prodigy
  • bis € 100,-: Adidas Response
  • bis € 130,-: Nike Shox NZ
Fußball - Mit Spaß im Team zum Erfolg

Überraschend, aber dennoch einleuchtend. Fußball ist der Sport, bei dem die meisten Kalorien verbraucht werden und dazu noch die Muskulatur intensiv beansprucht und dementsprechend auftrainiert wird. Durchschnittlich legt man beim Fußballspielen mehr Strecke zurück, als beim Laufen. Durch kurze Sprints wird die Muskulatur ebenso wie das Herz-Kreislaufsystem beansprucht. Damit ein ordentliches Fußballspiel zustande kommt, braucht man Gegner. Gern 4-5 pro Team und dazu noch ungefähr gleichstark.
Kalorienverbrauch: Bis zu 650 kcal/Stunde verbrennen ambitionierte Fußballer. Nur Umhergehen und ab und zu den Ball kicken verfehlt dabei die Absicht.

Kauf-Tipps:

 

Um auf dem Rasen maximalen Halt zu finden, lohnt es sich in spezielle Fußballschuhe zu investieren.

Fußballschuhe:

  • bis € 50,-: Adidas +F10, Lotto Sheva Elite
  • bis € 100,-: Adidas +F30, Lotto Evolution
  • bis € 150,-: Adidas World Cup, Hummel 6.2 Concept

Fußbälle für drinnen und draußen gibt's hier.

Fitness - Im Schlaf Fett verbrennen

Krafttraining an der heimischen Hantelbank formt nicht nur die Muskeln, sondern macht auch den Bauch flacher. Wie das funktioniert: Ähnlich wie ein großer Motor mehr Kraftstoff verbraucht, verbrauchen mehr Muskeln auch mehr Kalorien. 24 Stunden am Tag, sogar im Schlaf.
Kalorienverbrauch: Moderates Krafttraining verbraucht ca. 400 kcal/Stunde.
Für die richtige Durchführung der Übungen lohnt es sich, einen Profi zu Rate zu ziehen, oder einmal in ein Fitnessstudio reinzuschnuppern. Besonderer Vorteil: Krafttraining ist für jeden geeignet.
Generell gilt: Es gibt keine falschen Übungen, sondern nur das falsche Gewicht.
Führen Sie 4-5 Übungen aus und beginnen Sie in den ersten 6 Wochen mit 2-3 Sätzen á 15 Wiederholungen. Das Gewicht wählen Sie so, dass Sie maximal 15-16 Wiederholungen schaffen.

Kauf-Tipps:

 

Je vielseitiger das Gerät, desto besser. Es müssen keine Spezialgeräte sein, um ein adäquates Krafttraining durchzuführen.

Fitnesscenter:

  • bis € 200,-: Kettler Primus 100, Christopeit Basic Concept
  • bis € 300,-: Hammer Ferrum, Energetics Power 480
  • bis € 500,-: Kettler Fitnesscenter, Hammer Ferrum XTR

Fitness-Zubehör wie Hanteln, Gymnastikmatten, Swissballs und Springseile gibt's hier.

Ein aus Kraft- und Ausdauertraining kombiniertes Wochenprogramm ist daher der ideale Weg, um dem Weihnachtsspeck den Garaus zu machen. Zudem hilft die Variation in der Trainingsgestaltung auch langfristig, den Spaß am Sport zu behalten.

Alles auf einen Blick - Welche Sportart hat welchen Effekt

Sportart

Koordination

Ausdauer

Kraft

Verbrauch kcal

Spaßfaktor

Inline Skating * * * * * * * *

* * *

* * * * * * * *

Jogging

*

* * * *

* *

* * * *

* *

Fußball

* * *

* * *

* * * *

* * * * *

* * * * *

Fitnesstraining

*

* * * * * * * * * * *

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Sven Kloevekorn | 28.12.2007 11:50
Weitere interessante Artikel
  • Stellen Sie sich vor, Sie möchten ein neues Notebook kaufen und müssen sich nun entscheiden, welche Funktionen Ihnen am wichtigsten sind. ...
    Sven Kloevekorn | 17.01.2008 11:46
  • Die steigenden Preise für Strom und Gas machen den Verbrauchern in Deutschland große Sorgen. Laut einer von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ...
    Vanessa Schmidt | 08.01.2008 17:25
  • Der Countdown läuft. In wenigen Tagen ist Heiligabend. Die cleveren eVendi.de-Sparfüchse haben bereits vor einiger Zeit alle Geschenke besorgt und ...
    Sven Kloevekorn | 14.12.2007 17:12
  • Seit dem 9. November 2007 hat die Familie der Smartphones ein ganz besonderes Mitglied unter sich. Das Apple iPhone war seit der Markteinführung in ...
    Sven Kloevekorn | 11.12.2007 11:48
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG