Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Fast schon echt - so finden Sie die Grafikkarte, die zu Ihnen passt

Quelle: www.ea.com

Seit das PC-Spiel "Crysis" im November erschienen ist, kreisen die Gedanken vieler Spieler um den Kauf einer neuen Grafikkarte. Doch welche ist die Richtige für Sie? Können und wollen Sie sich überhaupt eine Karte der neusten Generation leisten oder reicht auch eine mittelklassige Grafikkarte vollkommen aus? Hier finden Sie Hilfe bei der Kaufentscheidung.

Grundsatzfrage: Welche Ausstattung haben Sie?
Das Aufrüsten einer Grafikkarte ist so ziemlich die größte finanzielle Investition, die Sie für Ihren Computer tätigen können. Da neue Karten (PCI-Express) oft inkompatibel mit alten Mainboards (AGP) sind, kann es gut sein, dass Sie auch dieses gegen ein neues austauschen müssen.


AGP
Die AGP Schnittstelle war bis vor ungefähr einem Jahr noch Standard. Inzwischen werden aber nur noch sehr wenige neue Grafikkarten mit dieser Schnittstelle hergestellt, weshalb AGP langsam ausstirbt.

PCI-Express
Abgelöst wurde AGP von der PCI-Express Schnittstelle, die es der Grafikkarte erlaubt, schneller mehr Informationen mit dem Mainbord auszutauschen. Bei den hohen Datenraten, die aktuelle 3D-Spiele erzeugen, ein unverzichtbarer Vorteil.

eVendi Tipp
Sollten Sie ein Mainboard mit alter AGP Schnittstelle besitzen, ist es nur in wenigen Fällen empfehlenswert, nicht gleich das ganze Mainboard auszutauschen. Seien Sie sich jedoch bewusst, das dies im Normalfall noch mehr Kosten nach sich zieht, da in der Regel dann auch neuer Arbeitsspeicher und ein neuer Prozessor fällig werden.

Anforderungen: Multimedia Rechner oder Spiele-PC?
Die Entscheidung, welche Grafikkarte für Sie am geeignetsten ist, hängt maßgeblich davon ab, was für Anwendungen Sie mit der Grafikkkarte betreiben wollen. Im Folgenden werden drei beispielhafte Stereotypen beschrieben und passende Kaufvorschläge gemacht. Zu welcher Gruppe gehören Sie?

Office Nutzer
Beschreibung: Sie nutzen Ihren Rechner haupsächlich für Office Anwendungen oder, um im Internet zu surfen. Sie schauen Filme und hören Musik.
Empfehlung:

Für Ihre Zwecke ist eine beliebige onboard Grafikkarte ausreichend, wenn Sie einen guten Prozessor und genügend Arbeitsspeicher besitzen. Sollte dies nicht der Fall sein, kaufen Sie sich eine günstige, für Office Anwender optimierte, Karte.

Beispielkarten: Xpertvision GF 8600 GS 256MB ab 30,90 €
Kosten: 30 - 100 €

 

Multimedia Nutzer
Beschreibung: Sie nutzen Ihren Rechner oft für Multimedia Anwendungen und wollen auch öfter mal 3D-Spiele spielen, jedoch sind ältere Titel ausreichend für Sie. Sie legen keinen Wert darauf, immer in bester Qualität spielen zu können.
Empfehlung:

Kaufen Sie sich auf jeden Fall eine Grafikkarte mit DirectX10 Unterstützung und mindestens 256MB Speicher.

Beispielkarten: MSI GeForce NX8800GT-T2D512E-OC 512MB PCIe ab 222,99 €
Kosten: 100 - 250 €

 

Hardcore Spieler
Beschreibung: Sie wollen immer die aktuellsten 3D-Titel spielen, und dabei alle Detail-Einstellungen bis zum Anschlag aufdrehen. Sie sind bereit, dafür auch etwas mehr Geld zu investieren.
Empfehlung:

Eine Karte mit mindestens 512MB Speicher und hoher GPU-Taktfrequenz (GPU = Prozessor der Grafikkarte). DirectX10 Unterstützung sollte auf jeden Fall vorhanden sein. Wenn Ihre finanziellen Mittel es zulassen, können Sie auch über den Einbau von zwei Grafikarten nachdenken (SLI, siehe evendi Tip).

Beispielkarten: PNY GeForce 8800 Ultra 768MB PCIe retail ab 524,94 €
Kosten: 250 - 600 €


eVendi Tipp
Für alle, die gerne den Spruch "Mehr Power", gefolgt von einem genüsslichen Grunzen von sich geben, ist der Einsatz von SLI als Möglichkeit zu erwähnen. Wenn sowohl Ihr Mainboard als auch Ihre Grafikkarte über diese Technik verfügen, können Sie zwei gleichartige Grafikkarten gleichzeitig in ihrem Rechner betreiben und so rund 1/3 Leistungszuwachs gegenüber der einfachen Variante bekommen. Ob sich das finanziell lohnt, bleibt jedem selbst überlassen.

DirectX - Was ist das überhaupt?
DirectX ist eine Programmierschnittstelle für Multimediaanwendungen, die besonders bei der Erstellung von Spielen sehr oft genutzt wird. In regelmäßigen größeren Abständen wird eine neue Version von DirectX veröffentlicht, mit der dann z.B. bessere grafische Effekte möglich sind.

Damit Sie in Spielen auch alle Effekte zu sehen bekommen, sollten Sie immer darauf achten, dass Ihre Grafikkarte die aktuellste DirectX Version (zur Zeit ist das 10) unterstützt. Diese Fähigkeit kann nicht per Software nachgerüstet werden.

Eine Besonderheit an der aktuellen DirectX10 Version ist, dass Sie sich nur unter Windows Vista nutzen lässt. DirectX10 Grafikkarten lassen sich natürlich auch unter anderen Betriebssystemen verwenden, liefern dann aber keine DirectX10 Effekte aus.

Hinzu kommt, dass die grafisch orpulente Oberfläche von Windows Vista sich wiederum nur in voller Pracht darstellen lässt, wenn von der Grafikkarte DirecX10 unterstützt wird - ohne sind die meisten der in der Werbung gezeigten Effekte nicht sichtbar.

Fazit
Für reine Office-Anwender lässt sich durch den Verzicht auf eine teure Grafikkarte viel Geld sparen. Für Spieler hingegen ist sie ein unverzichtbarer Freund.

Ungefähr alle sechs Monate kommen neue und wesentlich leistungsfähigere Grafikkarten auf den Markt und lassen die vorherige Karten-Generation, inklusive deren Besitzer, ziemlich alt aussehen. Doch wer gerne die neusten 3D-Titel der Spieleindustrie erleben möchte gibt sich dieser Sisyphosaufgabe gerne hin.

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
eVendi.de Team | 07.02.2008 17:14
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG