Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

DJ Equipment - Jetzt gibt's was auf die Ohren

Quelle: www.thesoundshop.co.za

Ob in der Disco oder auf der Privatparty - mit der Musik steigt und fällt die Stimmung des Abends. Um die Gäste zufriedenzustellen, brauchen DJs neben ihrem Gespür für Musik vor allem eines: Eine gute und langlebige Ausrüstung. Generell befinden sich Musikbegeisterte in der glücklichen Lage, aus einem riesigen Angebot wählen und ihr Equipment ganz individuell zusammen stellen zu können. Ob für Profis, Hobby-DJs oder Einsteiger: Hardware und umfangreiches Zubehör ist für alle Anforderungen zu haben. Wo Sie qualitativ hochwertiges Equipment zum fairen Preis finden, was Einsteiger der DJ-Szene brauchen und was es Neues für Profis gibt, erfahren Sie hier.

Für Einsteiger - Worauf kommt es beim Auflegen an?

Das Equipment von Anfängern und Hobby-DJs kommt in der Regel nicht so häufig zum Einsatz wie das professioneller DJs und ist insgesamt weniger hohen Belastungen ausgesetzt. Eine teure Profiausrüstung mit aufwendigen Features ist daher zunächst überflüssig. Viel wichtiger ist zu Beginn die Schulung der Fingerfertigkeit. Die Kunst besteht darin, aus vielen Platten eine scheinbar endlose Musikdarbietung zusammenzumischen. Die Übergänge von der einen zur anderen Platte dürfen dabei den rhythmischen Fluss nicht unterbrechen. Grundsätzlich ist es dem Equipment egal, ob es Techno, Hip Hop oder die aktuellen Charts spielt. Dennoch stellen Hip Hop und Techno unterschiedliche Ansprüche an das Material. Die Unterschiede sollten auch Einsteiger kennen:
Während DJs beim Auflegen von Hip Hop viel Scratchen und für sehr kurze Augenblicke zwischen den Kanälen wechseln, kommt es bei elektronischer Musik auf das Mischen an. Hierbei geht es darum, verschiedene Titel möglichst übergangslos an- und ineinander zu mischen.

Die wichtigsten Fachbegriffe

  • Backspinning – Meint das Zurückziehen oder -drehen einer Platte
  • Beatjuggling – Bezeichnet die Kunst des DJs, kurze Abschnitte zweier Schallplatten in Echtzeit zu einem neuen Rhythmus umzuarrangieren
  • Beatmatching auch Beatmixing – Meint das taktgenaue Synchronisieren zweier Platten
  • Scratchen – Meint die Erzeugung von Tönen durch rhythmisches Hin- und Herbewegen einer laufenden Schallplatte und des Crossfaders.

Was brauchen Einsteiger und Hobby-DJs?
Turntables / Plattenspieler
Was Einsteiger zunächst brauchen, um sich als DJ auszuprobieren, sind zwei Turntables und ein Mixer. Zum Anhören und Lernen kann fürs Erste auch die HiFi Anlage genutzt werden. Achten Sie beim Kauf des Turntables, dem wichtigsten Handwerkszeug des DJs, auf die Kraft des Motors. Der Motor sollte so stark sein, dass sich der Plattenteller mit gleichbleibender Geschwindigkeit dreht, auch wenn die Platte von Hand gestoppt wird. Einen guten und preiswerten Turntable, der für alle Musikstile einzusetzen ist, finden Einsteiger und Hobby-DJs hier.

CD-Player

Alternativ zu den Turntables arbeiten viele DJs mit CD-Playern: Der Kampf zwischen CD gegen Vinyl läuft seit geraumer Zeit und entwickelt sich für das Medium CD zunehmend positiv. Dies verwundert nicht, denn die CD verfügt im Vergleich zu der Schallplatte über einige Vorteile:

  • geringe Größe
  • geringes Gewicht
  • geringer Verschleiß
  • hohe Speicherkapazität
  • Möglichkeit der Wiedergabe von mp3s

Hinzu kommt, dass beinahe jeder eine mehr oder weniger umfangreiche CD-Sammlung besitzt. Wer kann das von der Schallplatte behaupten? DJs sind beim Kauf eines CD-Players allerdings auf spezielle DJ-CD-Player angewiesen, da herkömmliche CD-Player keine Eingriffe ermöglichen. Achten Sie beim Kauf des Players auf die Variationsmöglichkeit des Tempos. Erhältlich sind DJ-CD-Player als Single DJ-CD-Player und als Double DJ-CD-Player. Einige Double DJ-CD-Player haben den Mixer schon integriert und sind wie der Numark CD MIX-1 im Set erhältlich.

Mixer

Der Mixer wird benötigt, um die elektrischen Signale verschiedener Tonquellen zu vereinen und das Ergebnis entweder aufzunehmen oder live zu spielen. DJ-Mischpulte verfügen über mindestens zwei spezielle Eingänge für Plattenspieler/ CD-Player, die mittels eines Crossfaders überblendet werden können. Hip Hop DJs benutzen den Crossfader im Gegensatz zu Techno DJs sehr häufig zum scratchen, weshalb in diesem Bereich hohe Ansprüche an seine Funktionalität und Qualität gestellt wird.
Ausreichend für Einsteiger und Hobby-DJs sind 2-Kanal Mixer, die den Mix mit zwei Plattenspielern oder zwei CD-Playern erlauben. Ein preiswerter, guter Mixer für Einsteiger ist beispielsweise der Behringer Pro-Mixer DX 626.

eVendi-Tipp
DJ -Mixer besteht aus einer Reihe von Teilen, die leicht verschleißen und gelegentlich ausgetauscht werden müssen. Achten Sie beim Kauf deshalb darauf, dass sich diese Teile schnell und einfach ein- und ausbauen lassen.

Kopfhörer

Wenngleich das Mischen für Einsteiger auch über die HiFi-Anlage möglich ist, sollte ein gutes Paar DJ-Kopfhörer auf jedem Fall zum Equipment zählen. Die Arbeit mit den Kopfhörern erfordert Übung, weshalb sie so früh wie möglich beim Auflegen miteinbezogen werden sollten. Für spätere Performances vor Publikum ist der Kopfhörer gänzlich unverzichtbar. Achten Sie bei der Wahl Ihres Kopfhörers darauf, dass er geschlossen und möglichst klein ist. Eine Auswahl an DJ-Kopfhörern finden Sie hier.

DJ-Zubehör

Noch mehr Spaß beim Auflegen bringen kleine Helfer wie das Extreme Scratching Set. Dieses beinhaltet eine spezielle Rutschfolie als Unterlage für das Slipmat (die kreisrunde Filz- oder Neoprenmatte, die das Scratchen von Vinyl-Schallplatten ermöglicht), das die Reibung zwischen Slipmat und Plattenteller verringert. Im Set inklusive ist ein Reloop Filz-Slipmat. Das Equipment kann zudem mit allerlei praktischem Zubehör ergänzt werden. Beliebt sind beispielsweise Schwanenhalslampen, die den DJs das Auflegen auch in der dunkelsten Disco ermöglichen. Wo fest installierte DJ-Pulte fehlen, schaffen transportable DJ-Tische wie das Vestax DJ-Table 1400 Abhilfe. Hier hat jemand mitgedacht: Die Tischfläche ist exakt auf die Größe zweier Turntables abgestimmt.

Neues aus dem Profibereich

Profis haben die Frage nach Plattenspieler oder CD-Player bereits hinter sich gelassen und sind zu neuen Ufern aufgebrochen. Digitale Hardware, die den DJs scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten bietet, befindet sich auf dem Vormarsch. Durch das digitale DJing mit mp3s entfällt das Mitschleppen von Schallplatten oder CDS völlig. Auf der externen Festplatte, dem Notebook oder dem iPod kann die Musik kompakt, einfach und schnell zum nächsten Gig transportiert werden. Hersteller eines solchen All-In-One Mixtools ist beispielsweise die amerikanische Firma Numark. Mit dem iDJ2 bringt Numark ein Apple iPod unterstützendes Mixtool auf den Markt, durch das nicht nur ein zusätzliches Mischpult überflüssig wird, sondern auch die CD-Player. In unabhängigen Tests schneidet der kompakte iDJ2 sehr gut ab, ist jedoch mit einem momentanen Verkaufspreis von ca. 565 Euro noch kein wirkliches Schnäppchen.

Fazit
Stundenlanges Auflegen stellt hohe Ansprüche an Mensch und Material. Qualität und Funktionalität des Equipments sind somit insbesondere im Profibereich Grundvoraussetzung, um die Menge zu begeistern, die Ausrüstung lange einsetzen zu können und als DJ selbst Spaß zu haben. Die Entscheidung für ein Material - Vinyl, CD oder mp3 – ist letztlich eine Frage des Geschmacks und muss individuell beantwortet werden. Den Verfechtern der Schallplatte sei dennoch ein Ausflug in die schöne neue digitale DJ Welt empfohlen, denn sie bietet unendliche Möglichkeiten und eröffnet jeder DJ-Performance völlig neue Aussichten.

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Sven Kloevekorn | 15.01.2009 17:17
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG