Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

US-Internetradio-Dienst Rdio: Aus und vorbei – Pandora bietet 75 Mio US-Dollar für "Filetstücke"

Der Markt der Musik-Streaming-Dienste ist hart umkämpft. Gerade mußte der Anbieter Rdio Insolvenz anmelden. Pandora hat bereits verkündet, verschiedene Werte der Firma Rdio für 75 Millionen Dollar aufkaufen zu wollen. Allerdings umfasse dies vor allem Technologien und geistiges Eigentum.

Damit würde Pandora, bisher nur in den USA, Neuseeland und Australien verfügbar, mit der Übernahme eines Großteils von Rdio Technologien und Know-How des Dienstes kaufen um damit seine Stellung auf dem Streaming-Markt weiter ausbauen zu können.

In der vergangenen Woche hatte Pandora bekanntgegeben, dass der Dienst künftig auch in Europa verfügbar sein soll. Dabei will der Anbieter zunächst Interessenten in Großbritannien bedienen.

Rdio war einer der Pioniere auf dem Markt der Musik-Streaming-Dienste. Lange bevor Spotify in Deutschland verfügbar war, stand die Musik-Flatrate von Rdio hierzulande zur Verfügung. Jetzt ist Rdio das Geld ausgegangen. Das Unternehmen konnte am Ende des vergangenen Jahres in den USA gerade einmal 98.000 zahlende Abonnenten verzeichnen. Die Anzahl weltweiter Kunden ist nicht bekannt.

Pandora verfolgt ein bislang einmaliges Konzept im Streaming Markt. Der Dienst hat sich als Plattform für das Entdecken von Musik positioniert. Nutzer geben ihre Interessen und Vorlieben an und Pandora erstellt daraus eine persönliche Radiostation. Songs können nicht wiederholt oder zurückgespult werden und die Skip-Funktion ist nur sechs Mal in einer Stunde verfügbar.

Zunächst soll der Dienst von Rdio weiterlaufen. Doch im Hintergrund läuft das Insolvenzverfahren und die externen Verwalter müssen nun prüfen, wie sie noch die meisten Werte aus dem Unternehmen herausholen können, um die Gläubiger bedienen zu können.

Für eine längerfristige Zukunft unter dem Dach von Pandora müssten beispielsweise auch die Nutzungsrechte mit den Musiklabels neu verhandelt werden. Für Pandora ist es zwingend notwendig zu wachsen. Das Unternehmen steht durch den großen Konkurrenten Spotify und auch durch den Markteinstieg Apples immer stärker unter Druck und benötigt deutlich mehr Nutzer, um endlich aus der Verlustzone zu kommen.

Sowohl Pandora als auch Rdio sind ähnlich wie Spotify neben dem Abo-Modell auch als kostenlose und werbefinanzierte Version verfügbar.

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
shopwelt.de - Team | 18.11.2015
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG