Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Stiftung Warentest: Top-Smartphones unter die Lupe genommen

Quelle: Fotolia.com, Maksim Kostenko

Was ist dran am Hype um die neuen, teuren Flagschiffe ? Sind die neuen Edelphone tatsächlich besser als ihre Vorgänger?

Diesen Fragen ist Stiftung Warentest in der August-Ausgabe der Zeitschrift 'test' nachgegangen, hat 17 aktuelle Top-Smartphones getestet und vier Topmodelle gegen ihre direkten Vorgänger antreten lassen. Das Ergebnis überrascht!

Stiftung Warentest hat ausschließlich die technischen Eigenschaften der Top-Smartphones bewertet und kommt zu dem Schluss: „ Besser als ihre Vorgänger sind die Edelphones oft nicht“. Material und Design werden von den Testern nur dann berücksichtigt, wenn sie sich auf den Gebrauch des Smartphones auswirken.

Die neuen Modelle verlieren im Vergleich meist an Akkudauer. Laut der Tester schafft das Samsung Galaxy S5 beim Surfen zwei Stunden länger und beim Dauertelefonieren sogar sechs Stunden. Ein ähnliches Ergebnis wie bei den Edelphones von LG und HTC, auch hier machten die Akkus früher schlapp als bei ihren Vorgängern.

Häufig sind schnellere Prozessoren, bessere Displays und stärkere Kameras Schuld am erhöhten Stromverbrauch der neuen 'Smarties'. Tatsächlich hat Samsung aber auch einen schwächeren Akku als im Vorgängermodell S5 verbaut. Begründet wurde dieses damit, dass an anderer Stelle Akkuleistung eingespart wird. Für das edle Glas-Metall-Gehäuse wurde zudem der wechselbare Akku 'gespart'. Fazit des Tests: Das Galaxy S6 erhält die Gesamtnote 1,9, das Galaxy S5 konnte die Note 1,8 erreichen und ist somit das bessere Modell. Mit seinem Preis von knapp 390 Euro liegt es auch deutlich unter dem Preis seines neuen Bruders S6, der mit rund 530 Euro zu Buche schlägt.

Auch bei so manchen Funktionen sind die Vorgänger die bessere Wahl, lautet die Empfehlung der Stiftung Warentest. So leisten sich sowohl das HTC M9 (Gesamtnote 2,3) als auch das Motorola Moto G der zweiten Generation (Gesamtnote 2,8) im Test beim Empfang und der Telefonfunktion Schwächen, die das HTC M8 und das Motorola Moto G der ersten Generation nicht aufweisen.

Bei der Software, der technischen Ausstattung sowie der Performance konnten allerdings die neuen Modelle punkten. Sie sind mit der neuesten Android-Version (Android 5 'Lolipop') ausgestattet. Wann und ob überhaupt die neuen Updates für die älteren Modelle verfügbar sind, ist noch offen und herstellerabhängig.

Das LG G4 (Gesamtnote 1,9) hat eine deutlich bessere Kamera als das LG G3 (Gesamtnote 2,0). Und dass der 8-Kern-Prozessor des Samsung Galaxy S6 deutlich mehr leistet als der 4-Kern-Prozessor des Vorgängers, ist logisch.

Testsieger ist Samsung

Das Samsung Galaxy S6 sowie das Samsung Galaxy S6 Edge konnten den Testsieg für sich verbuchen, beide erhielten die Gesamtnote 1,9. Der Sieg beim Preisvergleich geht ganz klar an das Microsoft Lumia 535 (Gesamtnote 3,3), das bereits für 105 Euro im Handel zu haben ist.

Das absolute Schlusslicht ist das Smartphone von Huawei Ascend Mate 7 (Gesamtnote 3,9). Für seine Stabilität erhielt es von den Testern ein 'Mangelhaft', weil das Display den Falltest nicht überlebt hat.

Interessante Kategorien:
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
shopwelt.de - Team | 05.08.2015
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG