Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Online-Handel: Aktuelle Studie belegt, E-Commerce ist gut für die Umwelt

Quelle: Fotolia.com, Kadmy

Bestellungen im Onlinehandel bringen täglich unzählige Pakete auf Deutschlands Straßen und jedes Paket hinterlässt eine Spur aus CO2-Emissionen. Dennoch kommt die Studie des Deutschen CleanTech-Instituts (DCTI) zu dem Ergebnis, dass E-Commerce der Umwelt nicht schadet.

Bereits 2013 wurden über eine Milliarde Pakete an Endkunden laut einer Bevh-Studie geliefert. Amazon erhielt im gleichen Jahr bereits 4,6 Millionen Bestellungen am Tag! Da stellt sich natürlich die Frage nach der Umweltbelastung, schließlich tragen hohe CO2-Emissionen zur kritischen Situation des Weltklimas bei.

Jetzt haben Otto und Hermes die Studie 'Klimafreundlich einkaufen' an den DCTI in Auftrag gegeben. Hierin wird die CO2-Emissionen beim Kauf im örtlichen Einzelhandel dem Online-Einkauf gegenübergestellt. Weiterhin soll die Studie Informationen liefern um zukünftig CO2-Emissionen zu reduzieren.

Dazu wurde untersucht, welche Verkehrsmittel Kunden beim Einkauf wählen, welche Strecken zurückgelegt werden und wie häufig die Menschen einkaufen. Dazu hat das DCTI 1.000 Kunden zu ihrem Verhalten befragt. Die Kunden wurden in verschiedene Käufertypen eingeteilt, um demografische Daten und räumliche Verteilungen der Käuferschichten zu berücksichtigen: Nicht jeder Kunde kauft auf die gleiche Art und Weise.

Die hieraus resultierenden Daten wurden mit Daten von Logistikunternehmen sowie der Otto-Group und Hermes zusammengebracht. Für den lokalen Einzelhandel sind bestehenden Filialstrukturen von fünf Handelsunternehmen betrachtet worden.

Die Ergebnisse der Berechnungen sind in allen fünf Kundengruppen gegenübergestellt worden, einmal bezogen auf handliche, paketversandfähige Produkte und in einer weiteren Grafik bezogen auf eher unhandliche Produkte, die mit einer Spedition angeliefert werden müssen – und nicht per Paket im normalen Zustellfahrzeug.

Die Studie wurde vom unabhängigen Öko-Institut in Freiburg einem Review unterzogen.

Einkaufen im Einzelhandel verursacht höhere CO2-Emissionen

Die Studie ist aussagekräftig, stellt aber kein endgültiges Urteil dar, denn sie betrachtet quasi nur die Transportwege und die Emissionen, die durch die Bewegung des Einkaufs erzeugt werden: im Onlinehandel die Logistik, den Transport und die Zustellung samt potentiellem Retourenanteil, im Einzelhandel den Weg des Kunden samt potentiellem Retourenanteil.

Hier können Sie die vollständige Studie „Klimafreundlich handeln“ kostenfrei downloaden.

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
shopwelt.de - Team | 12.10.2015
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG