Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Neues, „smartes“ Fahrradschloss Lock8 geht in Serie

Quelle: Lock8

Auf der kommenden Fahrradmesse Eurobike Ende August 2014 wird das Berliner Startup Lock8 sein gleichnamiges neues Fahrradschloss vorführen. Die neue Technik war im November 2013 per Kickstarter finanziert worden und soll nun im Dezember 2014 die ersten 1000 Schlösser an die Unterstützer ausliefern. Ab 2015 soll das Schloss frei käuflich sein.

Die Zentraleinheit des Schlosses wird dabei fest am Rahmen montiert, ein Kabel kann durch Speichen und um fest verbaute Gegenstände herumgeführt werden, um das Fahrrad anzuschließen. Der Clou: In dem Gerät steckt echte Smartphonetechnologie!
So zum Beispiel ein Geolokalisator, mit dem sich ein gestohlenes Fahrrad orten lässt. Das Schloss ist darüber hinaus mit einer Diebstahlsicherung versehen: Wird das Kabel durchtrennt, an dem Gerät gerüttelt oder gebohrt, oder es mit Hitze oder Kälte behandelt, löst es Alarm aus und schickt eine Nachricht auf das Smartphone des Besitzers.

Mit selbigem lässt es sich übrigens auch öffnen. Per Bluetooth 4.0 Low Energy wird ein elektronischer Schlüssel an das Schloss gesendet, mit dem es zu öffnen ist. Praktisch ist dabei, dass sich dieser Schlüssel auch an Freunde und Verwandte schicken lässt, will man das Fahrrad einmal verleihen.

Zur Steuerung steht eine gratis-App zur Verfügung, mit der sich die Grundfunktionen nutzen lassen. Features, die Datenvolumen verbrauchen, wie etwa das Tracking, erfordern eine monatliche Gebühr. Dabei ist die Technik vor allem für Fahrradverleiher verlockend: Sie können ihre Fahrräder orten und Kunden einfach die Schlüssel zukommen lassen. Für Verleiher bietet Lock8 daher eine tiefergehende Management Software zur Kontrolle der Fahrräder an. Die Kosten für den Service hängen dabei vor allem von der Menge der Fahrräder ab, die mit dem System verwaltet werden.

Die bisher einzige Problematik ist die Nutzung des Bluetooth 4.0 LE Standards. Dieses ist nur auf neueren Smartphones verfügbar, die Bluetooth 4.0 unterstützen. Das sind iPhones ab Modell 4S und einige neuere Android Geräte (die darüber hinaus wenigstens Android 4.3 benötigen).
Auch Windows Phone 8.1 bietet bereits Bluetooth 4.0, allerdings ist die notwendige App noch nicht für Windows Phone entwickelt.

Strom bezieht das Gerät, indem es mit dem Dynamo des Fahrrads verbunden wird, aber auch nach mehreren Jahren Lagerung im Keller soll noch genügend Saft vorhanden sein, um das Schloss zu entsperren.

Interessante Kategorien:
Thema: Lock8
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
Marco Mewes | 06.08.2014 11:26
Weitere Produkte
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG