Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Nach Cyber Angriff auf Hacking Team: Update von Adobe schließt Flash-Player Lücke

Die Informationen über die bisher nicht öffentlich bekannte Schwachstelle im Flash-Player waren öffentlich geworden, nachdem Hacker interne Daten der italienischen Sicherheitsfirma Firma Hacking Team auf Torrent-Servern ins Netz gestellt hatten.

Adobe reagierte umgehend mit neuem Update des Flash-Players für alle Betriebssysteme, einige Laufzeitumgebungen und Browser. Da Adobe die Lücke als besonders kritisch einstuft, wird empfohlen, das Update sofort zu installieren.

Die Lücke ermöglicht Hackern IT-Systeme abstürzen zu lassen und sie dann zu übernehmen.

Im aktuellen Cyber-Vorfall bei der italienischen Firma Hacking Team wurden 400 Gigabyte Daten geklaut. In diesem Fall besonders pikant: Das Opfer Hacking Team selbst arbeitet mit vielen Staaten und Strafverfolgungsbehörden zusammen und entwickelt für diese Überwachungs- und Einbruchssoftware.

Bisher behauptete das Sicherheitsunternehmen, nicht mit Unterdrücker-Regimen zusammen zu arbeiten. Die bisher ausgewerteten Informationen scheinen dieses zu widerlegen. Demnach arbeitete das Unternehmen doch mit Staaten zusammen, in denen Menschenrechte wenig wert sind wie Ägypten, Äthiopien und Kasachstan. Auch eine Rechnung über 480.000 Euro legt nahe, dass Geschäfte mit dem Sudan gemacht wurden.

"Es wundert mich überhaupt nicht, dass die Online-Gangster dieses Mal noch deutlich schneller als bisher eine Sicherheitslücke im Adobe Flash Player in ihr Angriffsarsenal aufgenommen haben. Schließlich handelt es sich hier um eine Art Generalschlüssel, ein Passepartout, mit dem sich die Rechner der Anwender öffnen lassen", sagt Trend-Micro-Sprecher Udo Schneider.

Passwörter, die aus den geleakten Dokumenten von Hacking Team bisher ausgelesen werden konnten, waren zudem nicht schwer zu erraten: „Password“, „Password!“ oder „Password!81“. Dieses spricht nicht für einen hohen Sicherheitsanspruch des Unternehmens.

Bisher ist nicht bekannt, wer den Cyber-Angriff verübt hat.

https://get.adobe.com/de/flashplayer/
Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
shopwelt.de - Team | 10.07.2015
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG