Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...

Mozilla: Software-Unternehmen setzt E-Mail-Client Thunderbird vor die Tür

Aus einem internen Memo der Mozilla-Chefin Mitchell Baker geht hervor, dass die endgültige Ausgliederung des E-Mail-Clients Thunderbird geplant ist. Allem Anschein nach möchte Mozilla seine Entwicklungsarbeiten künftig auf den Firefox-Browser konzentrieren.

Die Entwicklung des Thunderbird-Projekts wurde von Mozilla bereits seit 2012 weitestgehend eingestellt. Seither fließen nur noch wenige Neuerungen in den Open-Source-Client ein. Das letzte große Update ist Mitte des Jahres erschienen. Dabei wurde der Lightning-Kalender fest integriert und eine OAuth2-Unterstützung für Gmail hinzugefügt.

Die damalige Entscheidung wurde einerseits wegen der größeren Rolle, die der Firefox spielt getroffen, aber auch wegen der grundsätzlichen Entwicklungen im Web. Mitchell Baker, der Chefin der Mozilla Foundation, erklärte schon damals, dass die Software hinsichtlich der Features kaum einer Weiterentwicklung mehr bedürfe. Die vorhandenen Nutzer hätten im Grund, was sie brauchen und der Trend gehe ohnehin zu anderen Kommunikationskanälen, vor allem im Web.

Nun wurde die Entscheidung über die endgültige Trennung von Thunderbird gefällt. Wie es zukünftig mit dem E-Mail-Client weitergeht ist derweil noch unklar. "Ich glaube, es ist das Beste für Thunderbird, wenn es von der Abhängigkeit von Mozilla und seinen Entwicklungs-Systemen getrennt wird - und in einigen Fällen auch von Mozilla-Technologie", führte Baker aus.

Fehler melden!
Artikel mit Freunden teilen
shopwelt.de - Team | 02.12.2015
Weitere interessante Artikel
Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG