Taschenrechner

Taschenrechner? Wer braucht heute noch einen Taschenrechner? In jedem Handy, Computer oder Laptop sind die Mathehelfer doch inklusive. Und wer die Grundrechenarten nicht im Kopf kann, hat es ohnehin nicht besser verdient, spötteln böse Zungen.
Taschenrechner sind schon lange nicht mehr dazu da, simple Additionen und Subtraktionen vorzunehmen. Heute bieten Top-Hersteller wie HP, CASIO, Sharp oder Texas Instruments präzise Rechenwerkzeuge für gehobene Aufgaben und Herausforderungen. Ein Taschenrechner lohnt sich also vor allem dort, wo der mitgelieferte Rechner im Handy nicht mehr ausreicht.

Alles reine Berechnung - die Wahl des richtigen Taschenrechners

TaschenrechnerWichtig ist die Frage: Wofür braucht man den Taschenrechner? Die häufigsten Gebiete sind die technischen Wissenschaften und die Wirtschaft. Dementsprechend sind die Geräte auch spezialisiert. Technisch-wissenschaftliche Taschenrechner werden vornehmlich dann benötigt, wenn komplexe Formeln berechnet werden müssen. In der Experimentalphysik, der Chemie, Elektrotechnik oder anderen Bautechniken. Wissenschaftliche Rechner verfügen meist über eine gewisse Programmierbarkeit, ein großes Display, die Möglichkeit, Formeln einzugeben und einen großen Speicher mit notwendigen Konstanten. Sie sind vor allem eine Arbeitserleichterung, da die Berechnungen zwar auch „von Hand“ gemacht werden könnten, der Rechner allerdings weniger Zeit benötigt.

Wirtschaftsrechner werden häufig auch Tischrechner genannt. Sie besitzen in vielen Fällen eine Druckfunktion und sind darauf spezialisiert, verschiedene Währungen zu bearbeiten, positive und negative Werte farblich zu markieren, Posten zu erstellen, eine Mehrwertsteuer rauszurechnen oder Werte zu runden.

Die Bandbreite bei Taschenrechnern ist enorm. Der Preis kann von 10 € bis 200 € reichen, die Anzahl der Funktionen von 80 bis über 700. Die genaue Wahl des passenden Taschenrechners ist also eine sehr individuelle und eine Auflistung aller möglichen Unterschiede kaum möglich. Dennoch gibt es einige Anhaltspunkte, an denen man sich orientieren kann.

Schüler und Studenten sollten sich, wenn sie den Rechner für den Unterricht benötigen, auf jeden Fall vorher informieren, welche Taschenrechner bei ihnen überhaupt zugelassen sind. Oft sind bestimmte Rechner aufgrund ihrer Funktionen, etwa bei Prüfungen, nicht erlaubt.

Man sollte sich klar machen, wie häufig man das Gerät braucht. Statt des extra teuren Edelrechners, den man zwei Mal im Jahr einschaltet, reicht vielleicht ein günstigeres Modell. Allzu günstig sollte der Rechner jedoch auch nicht sein. Ein guter Taschenrechner kann ein Leben lang halten.

Kunststofftasten sind häufig besser als Gummitasten. Letztere arbeiten ungenau oder können sich bei der Bedienung unter dem Gehäuse verhaken.

Mathematiker und Informatiker sollten außerdem darauf achten, ob ein Taschenrechner die Polnische Notation oder die Umgekehrte Polnische Notation verwendet und ihrem Stil entsprechend auswählen.

Kennen Sie Rabattwelt?
Deals & Gutscheine
shopwelt.de Newsletter?
Weitere Vergleiche

› KFZ-Versicherungen...
› Strom-Tarife...
› Gas-Tarife...
› DSL-Tarife...
› Mobilfunk-Tarife...
Anzeige

Taschenrechner

  • Preis
    • 2 - 10 €
    • 10 - 30 €
    • 30 - 60 €
    • 60 - 100 €
    • 100 - 500 €
    • -
  • Marke
    • Casio (31)
    • Ibico (9)
    • HP (8)
    • Texas Instruments (6)
    • Canon (4)
    • Triumph-Adler (4)
    • InnoLearn UG (1)
    • Sharp (1)

64 Produkte

Fehler melden!
Anzeige
  • Top Marken in Taschenrechner

Newsletter:
* Preise können sich seit der letzten Aktualisierung erhöht haben! Alle Preise inkl. MwSt.
© 2016 Copyright by eVendi GmbH & Co. KG